Die Zustimmung

Die Stadtverwaltung hat den Kaufvertragsentwurf durchgearbeitet und die erforderlichen Hinweise an die Bahn AG mitgeteilt. Im Wesentlichen geht es dabei um Regelungen im Kaufvertrag zu Altlasten, Gestattung von Leitung und Wegerechten zugunsten der Bahn, aber u.a. auch um neue von der Bahn erwünschte Festlegungen wie zum Beispiel eine Mehrerlösklausel und Kostentragung von Verlagerungskosten. Der für die Beurkundung des Kaufvertrages bestimmte Notar hat aber bereits einen Beurkundungstermin am 19.09.2012 frei gehalten.

Erfreulich ist in jedem Falle, dass die Bahn der Nutzung des Bahnhofsempfangsgebäudes für eine öffentliche Veranstaltung zugestimmt hat. Im Gegenzug hatte die Stadt zugesichert, die Bahn aus Haftungsansprüchen Dritter im Fall der Fälle zu befreien. Somit können wir beruhigt weiter an der Vorbereitung der Veranstaltung arbeiten. Sie soll, wie bereits angekündigt, am 20. und 21.09. stattfinden. Die offizielle Einladung mit weiteren Details zum Ablauf der Veranstaltung folgt in der kommende Woche.