Der BürgerBahnhof

Am 20.09.2012 ab 16 Uhr und am 21.09. ab 8 Uhr soll der sog. BürgerBahnhof im Bahnhofsgebäude stattfinden. Hierzu laden wir alle interessierten Bürger ein. Es erwartet die Besucher ein vielfältiges, offen gestaltetes Programm, das jeden zum Kennenlernen des historischen Gebäudes und Mitmachen animieren soll. Mitmachen kann heißen, sich in die Erstellung eines Nutzungskonzeptes einzubringen, an einem Zeichenworkshop teilzunehmen, Fotos zu machen, eine Lichtanimation mit zu gestalten, eine Internetseite zu entwerfen, historische Materialien und Geschichten zum Bahnhof zu recherchieren oder mit dem Zollstock sich an einem Aufmaß des Gebäudes zu versuchen. Handwerklich begabte Teilnehmer können sich daran versuchen, die Gepäckwaage wieder gangbar zu machen oder Originalfarbanstriche frei zu legen und zu bestimmen.

                                                                                                                                                                                              Sowohl der Donnerstag als auch der Freitag sind als offene Veranstaltungen geplant, d.h., dass jeder willkommen ist, auch wenn es nur für ein paar Minuten Hineinschnuppern ist.

 

Die Bahn hat der Durchführung der Veranstaltung inzwischen zugestimmt, so dass wir in die Werbung gehen können. Wir werden in den kommenden Tagen Plakate und Flyer in der Stadt verteilen.

Vorbereitet und getragen wird die Veranstaltung von zahlreichen Helfern aus der Stadt und Umland. So beteiligen sich einheimische Handwerksbetriebe, das JUZ, Regionalschule und Gymnasium, Herr Udo Radke vom Künstlerhaus Schloss Plüschow und die Designmühle bei der Organisation der Veranstaltung. Darüber hinaus haben auch bereits zahlreiche Touristiker und Vertreter der Denkmalpflege zu der Veranstaltung zugesagt.

<div dir="ltr">Damit erhoffen wir uns als Veranstalter von dem Bürgerbahnhof, dass damit möglichst viele  Ideen zusammen getragen werden und möglichst auch diejenigen zusammen kommen, die diese Ideen für den Bahnhof auch dann in die Tat umsetzen können.

<div dir="ltr">Bezüglich des Kaufs des Bahnhofs sowie angrenzender Bereiche steht die Stadt seit Jahren mit der Bahn AG in Verhandlung. Seit letztem Jahr  liegt der Bahn ein preisliches Angebot der Stadt auf dem Tisch.

Stadtverwaltung hat den kürzlich zugesendeten Kaufvertragsentwurf der Bahn inzwischen durchgearbeitet und die erforderlichen Hinweise an die Bahn AG mitgeteilt. Im Wesentlichen geht es dabei um Regelungen im Kaufvertrag zu Altlasten, Gestattung von Leitung und Wegerechten zugunsten der Bahn, aber u.a. auch um neue von der Bahn erwünschte Festlegungen wie zum Beispiel eine Mehrerlösklausel und Kostentragung von Verlagerungskosten und Einfriedung des Geländes. Der für die Beurkundung des Kaufvertrages bestimmte Notar hat aber bereits einen Beurkundungstermin am 19.09.2012 frei gehalten.

Im Frühjahr hat die Stadt im Rahmen eines landesweiten Wettbewerbs den Zuschlag für die Projektskizze "Jugend versteht Bahnhof!" erhalten. Damit einher ging eine Fördermittelzusage von 400.000 € als LEADER-Mitteln. Herr Mihnister Backhaus überreicht der Stadt am 17.09. in Pasewalk den Bewilligungsbescheid