Gekauft

Ab heute wird auf dem Banner am Bahnhofsgebäude zu den Bahnsteigen in Grevesmühlen „gekauft!“ stehen.  Denn es ist soweit. Die Bahn AG hat mitgeteilt, dass unternehmensintern alle Genehmigungen zum Verkauf vorliegen und somit die Beurkundung des Kaufvertrages wie abgestimmt durchgeführt werden kann. Am gestriegen Dienstag fand  um 15:30 Uhr  die Beurkundung bei einem Notar in Stralsund statt. Nach über einem Jahr konnten damit die Verhandlungen um die konkreten Vertragsinhalte des Kaufvertrages abgeschlossen werden und zu einem guten Ende geführt werden.

 

 

Seitdem mussten zahlreiche offene Punkte geklärt werden: Altlasten, Baulasten, zukünftige Baustelleneinrichtungen für die Bahn, Mehrerlösklauseln und Einfriedung des neuen Grundstückes zur Bahntrasse hin. Zuletzt kam es dann nochmals zu Verzögerungen aufgrund einer bahninternen Datenpanne, die ein nochmaliges Beteiligungsverfahren im Hause erforderte.

Die Stadt Grevesmühlen freut sich. Denn damit sind die langwierigen Verhandlungen mit der Bahn AG für das Erste abgeschlossen. Auch gehen wir davon aus, dass damit der Startschuss für die Planungen und Investitionen insbesondere für das Bahnhofsempfangsgebäude gegeben werden kann.

An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Ansprechpartnern bei der Bahn AG bedanken; bei Herrn Schwabe, bei Herrn Willing von der DB Services Immobilien GmbH sowie bei Herrn Dr. Trettin, der Regionalleitung Ost bei der Bahn AG. Ohne deren Engagement und Fürsprache wären wir wohl immer noch nicht so weit.