Der Übergang

Zum Jahreswechsel erfolgt also endlich der Übergang der gekauften Bahnimmobilien an die Stadt. In der ersten Januarwoche wird im Zuge dessen auch die formelle Übergabe der Immobilie samt Zählerablesung usw. stattfinden. 

Bereits seit mehreren Wochen läuft die Teilungsvermessung des Kaufgegenstandes. Denn eines der Grundstücke umfasste neben Teilen des Güterbahnhofs und Nebenflächen der Jahnstraße auch die eigentliche Bahntrasse. Diese wollte die Bahn natürlich nicht mit veräußern.  

Und die Stadt hat bereits den Antrag bei der Bahn AG gestellt, die erworbenen Flächen auch formell zu „entwidmen“.  Zuständig hierfür ist dann das Eisenbahnbundesamt. Diese Entwidmung  ist erforderlich, um überhaupt Nutzungsänderungen und städtebauliche Planungen vornehmen zu können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0