Lange nichts gehört?

Ja, weil wir heftig daran arbeiten, das Projekt der Bahnhofssanierung vorzubereiten und dann eben manchmal die Zeit fehlt, darüber zu berichten. Aber jetzt die neuestens Infos:

 

Die Architektenleistungen sind ausgeschrieben. Wir denken, bis Juni die konkrete Planerauswahl dann treffen zu können und ab da dann in die Planungen einsteigen zu können.  Ziel ist, bis Jahresende die Entwurfsplanung abzuschließen und die erforderlichen Bauanträge gestellt zu haben. Parallel diskutieren wir mit dem Wirtschaftsministerium darüber, wie eine Förderung im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms womöglich doch realisiert werden kann. Dabei entscheidend ist, dass Nutzungskonzept weiter zu konkretisieren. In diesem Zusammenhang ist erfreulich, dass der Jugendhilfeverein „Käthe Kollwitz“ ihr Mietinteresse für das 2. OG weiter konkretisiert hat.

 

Und der Abriss des Anbaus geht tatsächlich in den kommenden Wochen über die Bühne. Mittlerweile ist das Kabel zum Fahrkartenautomaten von der Bahn AG verlegt worden, so dass hier Baufreiheit herrscht.

 

Die  sog. Entwidmungsanträge sind in Bearbeitung. Inhaltlich ist alles Notwendige dafür abgestimmt, so dass dies hoffentlich zeitnah abgeschlossen werden kann.

 

Die Gepäckwaage wird jetzt von der Bauschlosserei Duwe eingelagert und versucht, die verrosteten Hülsen wieder gangbar zu machen. Viel Erfolg dabei !  

 

Und zu guter Letzt: Es gibt aktuell einen Interessenten für den Wasserturm! Wir sind im regem Kontakt mit dem Interessenten und werden die Denkmalpflege kontaktieren, um die möglichen Ausbauarbeiten abzustimmen.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0