Horizontalsperre

In den kommenden Tagen beginnen die Arbeiten zur Abdichtung der Wände gegen aufsteigende Bodenfeuchte. Dazu wird eine Horizontalsperre in Höhe der Kellersohle in die Mauerwerke eingeschnitten. Im nicht unterkellerten Bereich verspringt die Abdichtung auf eine Steinschicht unter der Rollschicht. Im  Keller wird auch noch der Putz von den Wänden abgeschlagen, weil der aufgrund jahrzehntelanger Durchfeuchtung in weiten Teilen kein Verbund mehr mit dem Mauerwerk hat. 

Zudem werden die alten „Rautensteine“ vom ehemaligen Bahnsteig direkt am Bahnhofsempfangsgebäude aufgenommen und die besten Steine davon gesichert, um sie später im Bereich des geplanten Wintergartens als Fußbodenbelag zu verwenden.

Auch in Kürze werden die Hausanschlüsse für Elektro und Trinkwasser neu verlegt.